"Die wichtigsten Fallstricke, Tipps und Tricks beim Versicherungswechsel – so sparen Sie Bargeld"

Laden Sie kostenlos Ihren Gratis-Report und 10 Checklisten herunter und melden Sie sich damit automatisch zu unserem kostenlosen Newsletter an.

gratis-report

ACHTUNG: unsere E-Mail mit dem Gratis-Report kann manchmal fälschlicherweise in Ihrem Spamordner ankommen. Wir möchten Sie bitten, auch dort nachzusehen und die Einstellungen Ihres e-mail Programms gegebenenfalls anzupassen. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse selbstverständlich nicht an Dritte weiter und verwenden sie lediglich dafür, Ihnen weitere Informationen per Newsletter zuzusenden.

powered by TARIFCHECK24 AG

Wohngebäudeversicherung

Mit einer Wohngebäudeversicherung kann man sich als Haus- oder Wohnungseigentümer gegen Schäden am Gebäude, die z.B. durch Sturm, Hagel, Brand und Leitungswasser entstehen, absichern.

Gegenstand der Wohngebäudeversicherung ist das Gebäude als solches sowie alle mit diesem fest verbundenen Gegenstände wie z.B. Türen, Fenster, Balkone, eingebaute Heizungsanlage u.s.w. Die Wohngebäudeversicherung wird häufig mit der Hausratsversicherung verwechselt, mit der man das Inventar, also die beweglichen Gegenstände eines Haushalts versichern kann. Wohngebäudeversicherung und Hausratsversicherung ergänzen sich also gegenseitig. 

Beide Versicherungen sind für Haus- oder Wohnungseigentümer unbedingt zu empfehlen, da Naturkatastrophen wie z.B. Überschwemmungen, Stürme und Unwetter in jüngster Zeit immer häufiger auftreten. Langfristig verändert sich unser Klima und  extreme Wetterphänomene sind keine Seltenheit mehr. Statistisch gesehen kommen Naturkatastrophen heutzutage 3-Mal häufiger vor, als noch vor 40 Jahren.

Die Anschaffung eines Hauses oder einer Wohnung ist meist die wichtigste und teuerste Investition, die man im Laufe seines ganzen Lebens tätigt. Mangelhafter Schutz durch fehlende oder unzureichende Versicherungen kann die Besitzer eines Eigenheims im Schadensfall schnell in den finanziellen Ruin treiben.

Es ist empfehlenswert neben den Grundleistungen der Wohngebäudeversicherung (Absicherung von Sturm, Hagel, Brand und Leitungswasser) zusätzliche Leistungen in seine Versicherungspolice aufzunehmen. Beispielsweise ist es auch wichtig zusätzlich Schäden durch Schneelast und Starkregen, aber auch Unterbringungskosten bei Unbewohnbarkeit des Hauses, Aufräumkosten  u.s.w. abzusichern.

Wenn man einen Rundumschutz für das Gebäude ohne notwendiges Hinzubuchen von Zusatzoptionen und ohne jegliche einschränkenden Klauseln wünscht, dann kann man auch eine vollabdeckende Wohngebäudeversicherung abschliessen.
Die vollabdeckende Wohngebäudeversicherung ist quasi eine Art Vollkaskoversicherung für Wohngebäude.   

Die Beitragshöhe für die Wohngebäudeversicherung ist individuell von verschiedenen Faktoren abhängig. Entscheidend ist, ob es in der näheren Umgebung des Gebäudes größeres Gefährdungspotential gibt. Falls das Gebäude z.B. unmittelbar an einer vielbefahrenen Schnellstrasse liegt, besteht das Risiko von Schäden durch Unfälle von Kraftfahrzeugen. Auch wenn das Haus z.B. direkt neben großen Bäumen oder am Waldrand steht, kann es bei Sturm zu Schäden durch herabstürzende Äste oder umfallende Bäume kommen.

Damit im Schadensfall der volle Schutz besteht, ist es bei Abschluss der Wohngebäudeversicherung wichtig, absolut korrekte Angaben zu allen Risikofaktoren, Bauweise, Größe und Wert des Gebäudes zu machen. Nur dann ist die Versicherung bei einem Totalschaden verpflichtet, für sämtliche Instandsetzungskosten, ungeachtet ihrer Höhe aufzukommen. 

Das Gebäude ist auf Kosten der Versicherung in einen vergleichbaren Zustand wie vor Eintritt des Schadensfalles zu versetzen.

Wichtig ist, daß die Versicherungssumme bei Vertragsabschluss so hoch bemessen wird, daß sie im Falle eines Totalschadens ausreichend für die Neuerrichtung eines gleichwertigen Gebäudes ist. Es ist daher sinnvoll, eine Wohngebäudeversicherung abzuschliessen, die sich bezüglich der Versicherungssumme nach dem sog. gleitenden Neuwert richtet. Der Leistungsumfang der Wohngebäudeversicherung wird hier automatisch an die preislichen Veränderungen im Baubereich angepasst.

Durch eine gleitende Neuwertversicherung wird sichergestellt, daß die Versicherung im Falle eines Totalschadens die Wiedererrichtung des Bauwerkes zu den aktuellen Preisen auf dem Bausektor übernimmt.
Da es zwischen den einzelnen Anbietern für eine Wohngebäudeversicherung große Preis- und Leistungsunterschiede gibt, wird ein ausführlicher Vergleich dringend empfohlen. Denn dadurch kann man eine Menge Geld sparen. 

Die Vorteile einer Wohngebäudeversicherung sind:

  • finanzielle Absicherung bei Diebstahl und mutwillige Zerstörung
  • finanzielle Absicherung gegen viele Naturkatastrophen
  • die Versicherung kann optimal an die individuellen Bedürfniss angepasst werden
  • es kann eine vollabdeckende Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden
  • gleitende Neuwertversicherung passt die Wohngebäudeversicherung automatisch an Preisänderungen im Bausektor an