"Die wichtigsten Fallstricke, Tipps und Tricks beim Versicherungswechsel – so sparen Sie Bargeld"

Laden Sie kostenlos Ihren Gratis-Report und 10 Checklisten herunter und melden Sie sich damit automatisch zu unserem kostenlosen Newsletter an.

gratis-report

ACHTUNG: unsere E-Mail mit dem Gratis-Report kann manchmal fälschlicherweise in Ihrem Spamordner ankommen. Wir möchten Sie bitten, auch dort nachzusehen und die Einstellungen Ihres e-mail Programms gegebenenfalls anzupassen. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse selbstverständlich nicht an Dritte weiter und verwenden sie lediglich dafür, Ihnen weitere Informationen per Newsletter zuzusenden.

powered by TARIFCHECK24 AG

Private Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung gehört grundsätzlich zur Gruppe der Lebensversicherungen. Im Gegensatz zu einer Lebensversicherung wo das Risiko eines verfrühten Todes abgesichert wird, sorgt man mit einer privaten Rentenversicherung für ein langes Leben vor.

Eine private Rentenversicherung ist immens wichtig, denn die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt stetig an. Statistisch gesehen lebt beispielsweise eine heute 65 jährige Frau noch ca. weitere 21 Jahre. 

Eine alleinige Absicherung durch die gesetzliche Rentenversicherung reicht heutzutage bei Weitem nicht mehr aus, um den erworbenen Lebensstandard zu halten.

Nur wer heute frühzeitig mit dem Abschluss einer privaten Rentenversicherung für das Alter vorsorgt, kann die finanzielle Lücke, durch die immer weiter sinkenden gesetzlichen Renten ausgleichen.

Um Armut im Alter vorzubeugen sollte eine private Rentenversicherung grundsätzlich von jedem abgeschlossen werden. Die Leistungsunterschiede der einzelnen Anbieter für eine private Rentenversicherung sind jedoch immens. Bei identischer Beitragshöhe kann sich die später ausgeschüttete Zahlungssumme je nach Anbieter gravierend unterscheiden. Teilweise differiert die ausgeschüttete Summe bei gleichen Beiträgen um über die Hälfte.

Ein sorgfältiger Vergleich der einzelnen Anbieter ist daher unabdingbar und unbedingt zu empfehlen, weil man dadurch große Summen sparen kann.  

Private Rentenversicherungen werden unterteilt in die sog. Sofortrente und die aufgeschobene Rentenversicherung. Bei der Sofortrente wird der Gesamtbeitrag durch eine Einmalzahlung beglichen und anschliessend beginnt die monatliche Auszahlung der Leibrente. 

Bei der aufgeschobenen Rentenversicherung erfolgt die Auszahlung der Leibrente erst nach Ablauf der vereinbarten Aufschubzeit. Die Beitragszahlungen werden hier entweder als Einmalbetrag oder als Monatsbeiträge geleistet.

Grundsätzlich besteht die Gesamtleistung einer privaten Rentenversicherung aus einer Garantieleistung und aus Leistungen aus Überschussbeteiligungen. Die Garantieleistung ist die Auszahlungssumme, die der Versicherungsnehmer in jedem Fall bekommt. Die Höhe der Leistungen aus Überschussbeteiligungen ist hingegen abhängig von der Höhe der Rendite, welche die Versicherungsgesellschaft mit den Kundenbeiträgen erwirtschaftet. Diese Erträge können lediglich geschätzt werden.

Ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach einem passenden Anbieter für die private Rentenversicherung ist die Finanzstärke des Rentenversicherers. Bei finanzstarken Versicherungsunternehmen sind die Chancen auf eine hohe Überschussbeteiligung meist am Besten. Die Wahl des richtigen Anbieters kann daher langfristig große Summen ausmachen. Deshalb ist ein Vergleich der Anbieter immens wichtig.  

Letztendlich ist allerdings die Lebenserwartung des Rentenversicherten der entscheidende Faktor, wie rentabel eine private Rentenversicherung wirklich ist. Je älter der Versicherte wird, desto höher ist die Rentabilität seiner privaten Rentenversicherung. Mit Abschluss einer privaten Rentenversicherung geht man im Prinzip immer eine Art Wette auf das Erreichen eines hohen Lebensalter ein.

Der Abschluss einer privaten Rentenversicherung bietet eine Reihe von Vorteilen. Im Gegensatz zur gesetzlichen Rente, die vom Finanzamt immer stärker besteuert wird, muß von einer privaten Rentenversicherung immer nur der sog. Ertragsanteil versteuert werden. Dieser Ertragsanteil besteht aus den Zinsgewinnen.

Je später sich der privat Rentenversicherte die Rente auszahlen läßt, desto geringer ist der zu versteuernde Betrag. Außerdem werden von einer privaten Rente keine Abzüge für Kranken- und Pflegeversicherung fällig.

Mit einer privaten Rentenversicherung ist man für den gesamten Rest seines Lebens abgesichert, weil man neben der gesetzlichen Rente eine monatliche Zusatzrente erhält.

Man hat auch die Möglichkeit sich entweder für eine Riester- oder Rüruprente zu entscheiden.

Die Rüruprente ist hauptsächlich für Selbständige mit gutem Verdienst sowie Angestellte mit höherem Gehalt sinnvoll. Die staatliche Förderung durch Gewährung von Steuervorteilen ist hier das Hauptmerkmal.

Die Riesterrente ist dagegen mehr für Arbeitnehmer geeignet, deren Gehalt im mittleren bis niedrigen Bereich liegt. Hier erfolgt die Förderung prinzipiell mittels direkter staatlicher Zulagen.

Fazit: aufgrund des gesellschaftlichen Wandels mit einer stetig steigenden Lebenserwartung und unter dem Hintergrund einer immer weiter sinkenden gesetzlichen Rente, ist eine private Vorsorge immens wichtig und unbedingt nötig. Ansonsten droht langfristig ein stark sinkender Lebensstandard im Alter bis hin zur Altersarmut.