"Die wichtigsten Fallstricke, Tipps und Tricks beim Versicherungswechsel – so sparen Sie Bargeld"

Laden Sie kostenlos Ihren Gratis-Report und 10 Checklisten herunter und melden Sie sich damit automatisch zu unserem kostenlosen Newsletter an.

gratis-report

ACHTUNG: unsere E-Mail mit dem Gratis-Report kann manchmal fälschlicherweise in Ihrem Spamordner ankommen. Wir möchten Sie bitten, auch dort nachzusehen und die Einstellungen Ihres e-mail Programms gegebenenfalls anzupassen. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse selbstverständlich nicht an Dritte weiter und verwenden sie lediglich dafür, Ihnen weitere Informationen per Newsletter zuzusenden.

powered by TARIFCHECK24 AG

Ratenkredit

Der Ratenkredit ist ein Darlehen an eine Privatperson über eine festgelegte Kreditsumme, die in gleichen Monatsbeträgen zurückzuzahlen ist. Bei Vertragsabschluss des Ratenkredits wird festgelegt, wieviele Monatsraten insgesamt zu zahlen sind und wie hoch der Zinssatz ist. 

Ratenkredite sind eine heute weit verbreitete Finanzierungsmethode, die viele Vorteile bietet. Durch einen Ratenkredit wird es möglich größere Anschaffungen in bequemen Monatsraten zu bezahlen und dadurch seine Liquidität zu wahren.

Mit einem Ratenkredit, auch Konsumentenkredit genannt, kann man finanzielle Engpässe kostengünstig überwinden, da Ratenkredite deutlich günstigere Konditionen bieten als beispielsweise der Dispokredit des Girokontos. Die monatliche Tilgung bringt den Vorteil, daß man nicht den gesamten Darlehensbetrag zuzüglich Zinsen auf einmal bei Beendigung der Laufzeit begleichen muß. Mit einem Ratenkredit kann man finanziell sehr gut planen, weil die monatliche finanzielle Zusatzbelastung über einen größeren Zeitraum verteilt wird.

Für die Aufnahme eines Ratenkredits werden keine großen Sicherheiten vorausgesetzt. In der Regel ist es ausreichend, eine Lohn- oder Gehaltsabrechnung vorzulegen und damit nachzuweisen, daß man über ein regelmäßiges Einkommen verfügt.

Da momentan die Zinsen auf einem sehr niedrigen Niveau liegen, empfiehlt sich die Aufnahme eines Ratenkredits z.B. für größere Anschaffungen umso mehr. Man profitiert von den niedrigen Zinsen über die gesamte Laufzeit des Kredits, weil der Zinsatz als sog. Festzinssatz festgeschrieben wird. Selbst bei steigenden Zinsen während der Laufzeit zahlt man immer noch den vereinbarten niedrigen Zins.

Außerdem ist es in der Regel möglich, den Ratenkredit vorzeitig vor Ende der Vertragslaufzeit zu kündigen. Manche Banken berechnen hierfür allerdings eine Vorfälligkeitsentschädigung wegen des Zinsausfalls.

Man sollte vor Aufnahme eines Ratenkredits unbedingt einen ausführlichen Vergleich der einzelnen Anbieter durchführen. Je nach Kreditinstitut sind die Unterschiede beim Zinssatz und bei den anderen Konditionen oft beträchtlich. Es läßt sich beim Ratenkredit viel Geld sparen, wenn man sich ein bisschen Zeit für einen Vergleich der Anbieter nimmt.

Es ist üblich, daß die Banken vor Ausstellung eines Ratenkredits die Kreditwürdigkeit des Antragsstellers prüfen. Dies geschieht meistens durch eine Abfragung möglicher Einträge bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa).

Grundsätzlich sollte man einen Ratenkredit nur bei seriösen Kreditinstituten aufnehmen und nicht auf irgendwelche dubiosen Angebote von unbekannten Anbietern reagieren, da dort häufig versteckte Kosten lauern.

Insbesondere beim momentan niedrigen Zinsniveau ist ein Ratenkredit eine kostengünstige Möglichkeit, größere Anschaffungen zu finanzieren und in bequemen monatlichen Raten zu bezahlen. Dadurch bleibt man auch bei teuren Anschaffungen jederzeit liquide. Ein Ratenkredit zeichnet sich aus durch seine gute finanzielle Planbarkeit, da die monatlichen Belastungen genau festgeschrieben sind.