"Die wichtigsten Fallstricke, Tipps und Tricks beim Versicherungswechsel – so sparen Sie Bargeld"

Laden Sie kostenlos Ihren Gratis-Report und 10 Checklisten herunter und melden Sie sich damit automatisch zu unserem kostenlosen Newsletter an.

gratis-report

ACHTUNG: unsere E-Mail mit dem Gratis-Report kann manchmal fälschlicherweise in Ihrem Spamordner ankommen. Wir möchten Sie bitten, auch dort nachzusehen und die Einstellungen Ihres e-mail Programms gegebenenfalls anzupassen. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse selbstverständlich nicht an Dritte weiter und verwenden sie lediglich dafür, Ihnen weitere Informationen per Newsletter zuzusenden.

Tarifrechner powered by finanzen.de AG

Girokonto

In der heutigen Zeit ist ein Girokonto quasi unverzichtbar geworden und wird von nahezu jedermann genutzt. Ein Girokonto bietet zahlreiche Vorteile wie bargeldloses Bezahlen per EC-Karte, Bezahlen per Überweisung oder Lastschrit, Online-Banking, Geld am Bankomaten abheben, Dispokredit u.s.w.

Aufgrund der vielen Kreditinstitute, die ein Girokonto anbieten ist der Markt recht unübersichtlich geworden. Häufig gibt es zwischen den Anbietern große Unterschiede bei den Konditionen für ein Girokonto.

Durch einen genauen Vergleich der einzelnen Anbieter und ihrer Konditionen kann man auch beim Girokonto mehrere 100 Euro im Jahr sparen. Ein Vergleich der Girokonto Anbieter und der Wechsel zur individuell günstigsten Bank rentiert sich fast immer.

Es gibt beispielsweise Banken, die das Girokonto komplett kostenlos anbieten während andere Kreditinstitute wiederrum hohe monatliche Gebühren einfordern. Allein bei den Kontoführungsgebühren kann man über 100 EUR im Jahr sparen, wenn man zu einem günstigen Girokonto-Anbieter wechselt. 

Auch beim Überziehungskredit (Dispositionskredit) gibt es große Zinsunterschiede. Während man bei manchen Banken bis zu 19 % Überziehungszins zahlt, sind es bei günstigen Banken bis zu 10 % weniger. Falls man sein Girokonto häufiger überzieht, kann man bei einer günstigen Bank durch den Zinsvorteil schnell ein paar Hundert Euro im Jahr einsparen.

Bei den Guthabenzinsen für ein Girokonto gibt es ebenfalls Unterschiede zwischen den Banken. Manche Banken verzinsen die Guthaben auf den Girokonten überhaupt nicht. Auf der anderen Seite gibt es Banken, die einen gewissen Habenzins für Girokontoguthaben bezahlen. Wenn man häufig größere Beträge auf dem Girokonto zwischenparkt, kann sich auch dieser Faktor auf das Jahr gesehen rechnen.

Auch bei der Gebührenstruktur für ein Girokonto gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern. Manche Banken verlangen beispielsweise 1 EUR pro Überweisung, bei anderen Banken ist das kostenlos. Die Gebühren für eine Abhebung am Geldautomaten sind ebenso unterschiedlich wie die Kosten für eine Kreditkarte.

Zusammenfassend sei gesagt, daß man durch die Wahl des individuell günstigsten Girokonto-Anbieters mehrere 100 EUR im Jahr sparen kann. Ein Vergleich der Banken zahlt sich fast immer aus und wird dringend empfohlen.